Bildende Kunst

Am Heinrich-Schliemann-Gymnasium wird das Fach Bildende Kunst in allen Klassen 5 bis 10 zweistündig unterrichtet, in der Kursphase drei- bzw. fünfstündig. Der Schwerpunkt des Fachs liegt in allen Altersstufen auf der bildnerischen Gestaltung eigener Welten der Schülerinnen und Schüler in Zeichnung, Malerei, Plastik, Druck, Fotografie, Architektur, Design und Präsentation. 

In der Sekundarstufe I ist es das Ziel des Fachbereichs, die Bildkompetenzen der Schüler in den wichtigen Bereichen ihres Lebens zu schaffen und zu fördern. Die Schüler erproben bekannte und neuartige Techniken des Gestaltens und entwickeln ihre Fähigkeiten zu eigenständigen und schöpferischen Bildartikulationen.

In der Sekundarstufe II  bietet das Fach in den Kursen mit unterschiedlichem Leistungsanforderngen eine Festigung und Vertiefung der bildnerischen Kompetenzen an. Die praktische Arbeit in den Semesterschwerpunkten des Lehrplans - Kommunikation, Lebensräume, Bilder und Bildwelten, Präsentation im öffentlichen Kontext - wird ergänzt durch Anschauung, Analyse und Interpretation von Werken der Bildenden Kunst. In den Leistungskursen ermöglichen wir eine intensive, fachkundige und schöpferische Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit eigenen und fremden Erlebniswelten. Gemäß Rahmenlehrplan vermitteln wir den Schülern, Bilder als Ausdrucksmittel des Individuums, als Gestaltungsvorgänge und im gesellschaftlichen Kontext zu begreifen. Mit dem Schwerpunkt Malerei und Grafik in den Abiturprüfungen bereitet sie der Fachbereich auf ein künstlerisches oder wissenschaftliches Hochschulstudium vor. 

Ergänzungskurse Sek. II

Neben den Grund- und Leistungskursen Bildende Kunst rundet der Fachbereich sein Angebot seit einigen Jahren erfolgreich durch mehrere Ergänzungskurse ab. In den Künstlerischen Werkstätten legen wir den Schwerpunkt des Unterrichts auf die Erweiterung der praktischen und handwerklichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Materialien, Werkzeug und Maschinen. In der Betrachtung von Plastiken, Objekten und Rauminstallationen artikulieren und reflektieren die Schüler ihr künstlerisches Verständnis. Im Ergänzungskurs Kunstphilosophie wird der Schwerpunkt auf das Nachdenken über die Künste gelegt. Die Schülerinnen und Schüler lernen Positionen der klassischen Ästhetik und der modernen Kunsttheorien kennen, sie festigen und erweitern ihre Fähigkeiten der Text- und Werkanalyse und der Beurteilung künstlerischer Positionen. 

 

 

Fachbereichsleiterin: Frau Walter 
Lehrt: Deutsch, Kunst
Kontakt: swalter(at)hsg-berlin.de

Frau Czupryk
Frau Czupryk

Frau Czupryk
Lehrt: Geschichte, Kunst
Kontakt: aczupryk(at)hsg-berlin.de

Herr Kreuzer
Herr Kreuzer

Herr Kreuzer
Lehrt: Kunst, Kunst-
Philosophie
Kontakt: rkreuzer(at)hsg-berlin.de

Frau Lange
Frau Lange

Frau Lange
Lehrt: Deutsch, Kunst
Kontakt: alange(at)hsg-belin.de

Herr Dr. Sanchez Medina
Herr Dr. Sanchez Medina

Herr Dr. Sanchez Medina
Lehrt: Bildende Kunst, Musik, Spanisch
Kontakt: rsanchez(at)hsg-berlin.de

Inhalte

Inhalte des Rahmenplanes Sekundarstufe I können Sie sich hier als PDF ansehen.

Inhalte des Rahmenlehrplanes Sekundarstufe II können Sie sich hier als PDF ansehen.

Das fachinterne Curriculum können Sie hier als PDF ansehen.

Tag und Nacht

"Ich habe vom feeling her ein gutes Gefühl" - Gefühle als Spiegel der Seele

Tomate rockt featuring HSG

Musikkurse rocken KIEZ Frauensee

Heroes - Ein Musik-Konzert des LK's

Vernissage "Symbiose von Innen-Außen"

Und täglich grüßt das Murmeltier – Plakatwettbewerb „bunt statt blau“

Während der offiziellen Verleihung am 27.04.2016 in der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales wurde u.a. das Plakat von Martha Wilking aus der Klasse 8/4 mit der Sonderauszeichnung „Jüngere Künstler“ mit einem Geld- und Sachpreis gekürt. Damit zieht ihr Werk in die deutschlandweite Bundesauswahl ein und wir dürfen auf eine weitere Platzierung hoffen. Die Schülerinnen: Jelena Milovanovic aus der Klasse 8/4, Fabienne Bohn aus der Klasse 8/4, Luise Hoffmann sowie Ahlam Malla aus der Klasse 8/5 können sich über Platzierungen 4.-10. und Sachpreise freuen.Bei deutschlandweit über 10.000 eingereichten Plakaten darf sich unser Ranking durchaus sehen lassen.
Herzlichen Glückwunsch!
Zur Bilder-Galerie geht es hier lang.

Ausstellung der künstlerischen Werkstatt Q2 und Q4

Die Schüler/innen haben sich über einen längeren Zeitraum selbstständig, im Sinne der ästhetischen Forschung, mit dem o.g. Thema künstlerisch-praktisch sowie theoretisch auseinandergesetzt. Sie haben recherchiert, haben geforscht und sich letztlich auf einen selbst gewählten Bereich von „Zeit“ gestalterisch spezialisiert. Ferner entstanden überaus kreative Forschertagebücher, die das gesamte Unterfangen von Beginn an begleitet haben. 
Zur Bilder-Galerie geht es hier lang.

Let us all unite - Ein Riesenerfolg!

Let us all unite!

Graffiti-Projekt

Dazu musste man zuerst mehrere Schablonen anfertigen, dies hat ganze zwei Tage in Anspruch genommen. Die Vögel wurden ausgesucht, aufgezeichnet und in mehreren Schritten Schablonen dafür ausgeschnitten. Am letzten Tag wurde besprüht.Nachdem ein Dschungel mit Hilfe von Farnen und Palmenblättern als Hintergrund gestaltet wurde, wurden die Schablonen nacheinander aufgeklebt und die freien Flächen besprüht. Die Ergebnisse sind nun an der Bäckerei an der Kulturbrauerei und am Helmholtplatz/Lettestraße Ecke Lychener Straße zu bestaunen. Wir finden, dass es ein sehr schönes Projekt war, dass wir nur weiter empfehlen können.
Zur Bilder-Galerie geht es hier lang.

Let us all unite - Benefizkonzert

Projektwoche an der Kunsthochschule Pankow

An einer Station waren ungefähr 10 Schüler aus den verschiedenen siebten Klassen. Die Projektwoche diente unter anderem auch dazu, neue Freundschaften mit den anderen Parallelklassen zu schließen.    
(Viktoria Engel, 7/1)
Folgende Berichte über die einzelnen Projekte sind verfügbar:
Foto-Projekt
Superhelden-Projekt
Mode-Workshop
Keramik-Projekt
Trickfilm-Projekt
Theater-Projekt
Photoshop-Workshop

Zur Bilder-Galerie geht es 
hier lang.

„bunt statt blau“

Ausstellung der künstlerischen Werkstatt Q4

Arsen und Spitzenhäubchen

"WÜNSCH DIR WAS" - Ausstellungseröffnung

Nach ihren Ideen und unter ihrer Mitarbeit wurden u.a. die Rotunden der Museen Sammlung Scharff Gerstenberg und Museum Berggruen mit Graffitis gestaltet. Ihr seid herzlich eingeladen, an der Eröffnung teilzunehmen!

„bunt statt blau“

Zum 5. Mal wurde die Plakataktion „bunt statt blau“ ausgeschrieben – über 500 Werke wurden allein in Berlin eingereicht. Auch in diesem Jahr konnten Schülerinnen des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums insgesamt vier von zehn Plätzen für sich verbuchen. Bei der Verleihung der ersten drei Plätze am 12.05.2014 konnten wir uns über die Beiträge der Politikerin Emine Demirbüken-Wegner sowie des Schauspielers Markus Majowski freuen. Unsere Gewinnerinnen in diesem Jahr: 2. Platz – Nomi Jacobi aus der Klasse 10/3; 4. Platz – Frieda Oliva aus der Klasse 9/1; 6. Platz – Mathilda Hinz aus der Klasse 10/3; 8. Platz – Franziska Weinberger und Jenny M. Buchholz aus der Klasse 9/1.
Herzlichen Glückwunsch!