Chemie

Das Fach Chemie ist eine Naturwissenschaft, die sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung verschiedenster Stoffe beschäftigt. 

Dabei werden mehrere Teilgebiete unterschieden, die zum Teil auch im Schulalltag den Schülern näher gebracht werden. So zum Beispiel die Allgemeine, die Anorganische, die Organische, die Physikalische und Technische Chemie. Dabei setzen sich die Schüler unserer Schule nicht nur mit dem Fachwissen auseinander, sondern werden stets dazu ermuntert sich über den Nutzen und über die Nachteile der Chemie im Klaren zu werden.

Selbstkritische Analysen über die Wirkungen und Bedeutungen chemischer Stoffe in unserem täglichen Leben  gehören dazu. Ohne moderne Chemie wäre ein heutiges, gewohntes Leben nicht möglich. Zu welchem Preis?

Das hat jeder selbst in der Hand!

Inhalte

Inhalte des Rahmenplanes Sekundarstufe I können Sie sich hier als PDF ansehen.

Inhalte des Rahmenlehrplanes Sekundarstufe II können Sie sich hier als PDF ansehen.

Das fachinterne Curriculum können Sie hier als PDF ansehen.

Herr Dietz
Herr Dietz

Herr Dietz
Lehrt: Chemie, Physik
Kontakt: ddietz(at)hsg-berlin.de 

Frau Dörries
Frau Dörries

Frau Dörries 
Lehrt: 
Chemie, Physik
Kontakt: edoerries(at)hsg-berlin.de

Herr Hartmann
Herr Hartmann

Herr Hartmann
Lehrt: Chemie, Physik
Kontakt: bhartmann(at)hsg-berlin.de

Herr Hofmann
Herr Hofmann

Herr Hofmann
Lehrt: Biologie 
(Fachleiter komm.), Chemie
Kontakt: phofmann(at)hsg-berlin.de

Herr Leydel
Herr Leydel

Herr Leider
Lehrt: Chemie, Mathematik 
Kontakt: aleydel(at)hsg-berlin.de

Herr Dr. Noto
Herr Dr. Noto

Herr Dr. Noto la Diega
Lehrt: Biologie, Chemie
Kontakt: rnotoladiega(at)hsg-berlin.de

Frau Schneider
Frau Schneider

Frau Schneider
Lehrt: Biologie, Chemie
Kontakt: sschneider(at)hsg-berlin.de

Herr Sifringer
Herr Sifringer

Herr Sifringer
Lehrt: Biologie, Chemie
Kontakt: msifringer(at)hsg-berlin.de

Frau Voigt
Frau Voigt

Frau Voigt
Lehrt: Biologie, Chemie
Kontakt: rvoigt(at)hsg-berlin.de

Am 12. und 13. Oktober fanden die Tage im Genlabor - Lette Verein - statt.

Wettbewerb des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums (DLRZ)

2068 wird die Zeitkapsel dann geöffnet und die Beiträge werden präsentiert. Insgesamt haben an diesem Wettbewerb 7000 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. 
Mit Anna Urban werden wir - Stand heute -  auch bei Jugend Forscht mit einem Chemie-Beitrag vertreten sein. 
Mit freundlichen Grüßen
Dennis Dietz

Sieg beim Schüler-Wettbewerb "Rauchen nicht (b)rauchen - der Film"

Öko-Praktikum Q2

Ökopraktikum 2016

 und sich mit den ökologischen Zusammenhängen der Fauna und Flora im Zusammenhang mit den abiotischen und biotischen Umweltfaktoren praktisch auseinander setzen. Wir danken den Initiatoren der Ökowerke für die fruchtbare Zusammenarbeit und freuen uns auf das kommende Schuljahr. Hier werden wir mit 6 Kursen am Projekt Teufelsee wieder teilnehmen. 

Der 4. Tag der Naturwissenschaften

Wir haben nicht nur 12 Referenten und Referentinnen (Chemieprofessoren, Elektroingenieure, Ärztinnen...) gewinnen können, sondern zusätzlich ehemalige Schüler/innen unserer Schule, die Biotechnologie, Medizin und Vetrenärmedizin studieren. Unsere ehemaligen Schüler/innen und einige der Referenten nahmen sich die Zeit nach den eher fachlichen aber auch z.T. lebenswegorientierten Präsentationen in Kleingruppen persönlicher von ihren Studien-, Berufs,- sowie Lebenserfahrungen zu erzählen und sich den Fragen der Schüler/innen zu stellen. Auch an dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Dank an alle Mitwirkenden (auch Eltern stellten sich wieder als Referent/innen zur Verfügung) dieses „Naturwissenschaftstags“, der viel positive Resonanz erhielt.
Dr. R. Noto und A. Terhardt

Kursfahrt nach Casal Velino

Sonnenfinsternis mit der 8/1 in Adlershof

Für Sonnensichtbrillen war gesorgt und zusätzlich gelang es in kleinen Gruppen mittels Projektion mithilfe von 2 Linsen hinreichend große Bilder der Sonne auf Papierbildschirmen zu erzeugen. Natürlich waren auch Lochkamerakonstruktionen dabei. Die vollständige Verfinsterung der Inselgruppe Spitzbergen konnten wir per Internet-Livestream mitverfolgen als es bei uns schon wieder heller geworden war.
K. Schumacher (Klassenlehrerin) / M. Hesse (Fachlehrer Physik) 

Die Klasse 5/1 besucht das UniLab

Das Unilab ist ein Labor für die Universität. Dort kann man erforschen, testen und bauen. Früher wurden an diesem Ort Flugzeuge getestet. Unsere Schule macht mit vielen Klassen Ausflüge dorthin. Zuerst testet man etwas und danach baut man etwas, was man mit nach Hause nehmen kann – wie zum Beispiel ein Stethoskop.
Theo Kohlmorgen 

Ich bin mit meiner Klasse 5/1 am 29.01.2015 zum Unilab-Adlershof gefahren. Das Thema des Tages war der Spiegel. Damit haben wir Experimente gemacht. Wir sahen eine Platte, welche mit einem Papier verdeckt war, in welches ein Loch geschnitten war. Anschließend wurde ein Scheinwerfer eingeschaltet und das übrige Licht gelöscht. Das ausgeschnittene Papier wurde hin und her geschoben. Auf dem Tisch sah man eine runde schwarze Fläche und an der Decke ein kreisrundes helles Licht. Unsere Aufgabe war zu erraten, was sich unter dem Papier befand.
Wenig später haben wir versucht, gespiegelt zu zeichnen. Auf einem Blatt sollten wir zwischen zwei Linien eine weitere Linie malen ohne die vorgegebenen Linien zu übermalen - eine unerwartete Herausforderung.
Abschließend haben wir noch ein Kaleidoskop gebaut. Das war unser Tag mit dem Unilab-Adlershof.

PS: Ich habe nicht alles berichtet, damit Ihr Kind auch noch etwas erzählen kann.
Nicolas Schrader

Medizinhistorisches Museum

Bio-LK im Genlabor Lette-Verein

Hier konnten wir unser erworbenes Wissen praktisch umsetzen. Das Thema lautete: Out of Africa. In 4 1/2 Stunden untersuchten wir unser eigenes genetisches Material, gewonnen aus Mundschleimhautzellen. Wir untersuchten unsere Verwandtschaft an einem "Springenden Gen", das Alu PV 92, welches für die Vererbung nicht wirklich wichtig ist, aber an diesem Gen kann man feststellen, ob man einen gemeinsamen Vorfahren hat. Hier handelt es sich um einen gemeinsamen Vorfahren der vor über 40 000 Jahren in Afrika lebte. Mithilfe der PCR und anschließender Gelelektrophorese konnten wir unter UV-Licht unseren Genabschnitt sichtbar machen und feststellen, wer nun den gemeinsamen Vorfahren hat. Ca. 1/3 aller Europäer stammen von diesem Vorfahren ab. Von uns, insgesamt 24 Teilnehmern, haben 7 diesen Vorfahren. Es war ein interessanter, aufschlussreicher Tag. Wir danken den durchführenden Lehrkräften des Lette-Vereins für diesen gemeinsamen Tag.

Klasse 6/1 im UNILab Adlershof

Wir waren dabei.

Wir, die LK Biologie 129, 130 und die Klasse 9/1 sowie Frau Ristau und Herr Hofmann, waren bei diesen spannenden, interessanten und aufschlussreichen Vorträgen und Diskussionen dabei. Für uns war es ein Unterricht der besonderen Art, aus dem wir viel für unseren Unterricht, aber auch für unser Leben entnehmen konnten. Themen wie das Immunsystem, angeborene Immundefekte und ein Leben damit und die HIV- Infektion standen im Mittelpunkt der Vortragsreihen. Auch andere Infektionskrankheiten oder Parasiten veranschaulichten uns die Bedeutung und Auswirkung dieser. Wir danken den Referenten dieser Veranstaltung.